3D/Stereoskopie

Stereoskopie-Grundlagen, Teil 6: Autostereoskopische Systeme (Brillenlose)

Technisch inzwischen lösbar, ist sogar das brillenlose Ansehen von 3D Filmen. Am besten geeignet ist diese Technik für Desktop-Bildschirme, aber es gibt auch einige beachtliche Ansätze im 3DKino. Dabei muss ein Zuschauer aber genau an der richtigen Position sitzen, damit er sozusagen mit dem linken Auge nur den Bildkanal, der für das linke Auge bestimmt ist und mit dem rechten Auge nur den rechten Bildkanal sieht.

Das System kennen Sie sicher von den 3D-Postkarten, in Fachsprache „Linsenrasterpostkarten“ genannt. Die positionsabhängige Projektion wird erzielt, durch feine Linsen-, Prismen- oder Drahtgitterraster, die das Licht einzelner Pixel in unterschiedliche Richtungen abstrahlen. Der Nachteil dieser Technik liegt auf der Hand. Durch die Abhängigkeit von der Position des Betrachters ist das System nur bedingt einsetzbar. Aber wir sind uns sicher, dass sich die Technik in naher Zukunft entsprechend weiterentwickeln wird.



Das Camgaroo Filmemacher Magazin

Die neueste Ausgabe ist ab sofort am Kiosk erhältlich oder kann HIER bestellt werden. Premium-Mitglieder können die digitale Version direkt herunterladen.