News, Software, 4K

Adobe kündigt umfassendes Update der Video-Tools in der Creative Cloud an

 Mittwoch, 11. September 2013: Adobe hat ein umfassendes Update der in der Adobe® Creative Cloud™ enthaltenen Videowerkzeuge bekannt gegeben. Die aktualisierten Anwendungen sind voraussichtlich im Oktober verfügbar und beinhalten mehr als 150 neue Funktionen in Adobe Premiere® Pro CC, Adobe After Effects® CC, Adobe SpeedGrade™ CC, Adobe Prelude™ CC , Adobe Media Encoder CC und Adobe Story CC Plus. Videoprofis eröffnen sich damit ganz neue Möglichkeiten, qualitativ hochwertige Multi-Screen Produktionen zu erstellen, im Team zu bearbeiten und anschließend bereitzustellen. Adobe aktualisiert auch Adobe Anywhere® for video, das die Zusammenarbeit in großen virtuellen Teams ermöglicht. Videos können so noch effizienter in Kooperation gedreht, erfasst, bearbeitet, geteilt und fertigstellt werden. Adobe untermauert mit dieser Ankündigung seine Strategie, den Mitgliedern der Creative Cloud immer die neuesten Innovationen anzubieten, und greift dabei auch auf Kundenfeedback aus den Bereichen Broadcast und Postproduktion zurück. Mit den neuen Tools können Medien- und Broadcast-Profis ihren Kreativ-Werkzeugkasten erweitern und den Videoschnitt-Workflow straffen.

Adobe stellt die neuen Lösungen gemeinsam mit Kunden und Partnern auf der jährlich in Amsterdam stattfindenden IBC (Stand 7.G27 in Halle 7 im RAI Convention Center) vom 13. bis 17. September und online unter www.adobe.com/go/ibc2013 vor. Zudem werden die neuen Adobe Video- und Broadcast-Tools an über 60 Partnerständen auf der IBC 2013 vorgestel

Video-Neuheiten in der Adobe Creative Cloud

Auf Basis der Creative Cloud-Mitgliedschaft haben Video-Profis unbegrenzt Zugang zu den führenden Desktop-Applikationen zur Videobearbeitung. Zudem können sie das gesamte Software-Portfolio für Design-, Web- und Fotografie-Anwendungen herunterladen und auf ihrem Desktop installieren. Creative Cloud-Mitglieder erhalten direkt bei Veröffentlichung Zugriff auf Publishing-Dienste, um Apps und Websites zu erstellen, Cloud-Speicher und Synchronisierungsfunktionen für jedes beliebige Gerät, neue Produkte und exklusive Updates. Dadurch eröffnen sich neue Möglichkeiten, mit Kollegen effizienter zusammenzuarbeiten und sich mit der kreativen Community auszutauschen. So wird nicht nur die Zusammenarbeit, sondern auch die Videoproduktion insgesamt effizienter – von der Postproduktion bis zur Ausstrahlung.

Die wichtigsten Neuheiten auf einen Blick:

- Eine neue direkt verlinkte Color-Pipeline zwischen Adobe Premiere Pro CC und SpeedGrade CC bietet einen integrierten Workflow, der es Anwendern erlaubt, komplette Timelines ansatzlos vor und zurück zu verschieben. Sequenzen aus Adobe Premiere Pro CC können einfach und schnell in SpeedGrade CC geöffnet werden. Das Ergebnis ist als Effekt in Adobe Premiere Pro CC zu sehen und kann mithilfe der Lumetri Deep Color Engine direkt abgespielt werden.

- Ultra HD, 4K und höhere Auflösungen, hohe Frame-Raten und RAW-Formate werden nativ unterstützt, sodass Redakteure Material der aktuellsten 4K-Kameras nativ bearbeiten können – ohne Daten vorher transkodieren zu müssen.

- Der Mask Tracker in After Effects erlaubt es Video-Profis, Masken zu erstellen und Effekte anzuwenden, die automatisch Frame für Frame nachverfolgt werden können und überflüssige Arbeitsschritte einsparen.

- Editing-Funktionen werden in Premiere Pro CC aktualisiert, vor allem die Multicam- und Untertitelbearbeitung wurden verbessert sowie flexible Monitor-Overlays und Audio-Monitoring-Funktionen, sodass Anwender schneller als bislang damit arbeiten können.

- Insgesamt optimiert Adobe mit diesem Update die Perfomance, vor allem die OpenCL-Unterstützung in Premiere Pro CC. Damit steht Redakteuren und Cuttern ausreichend Leistung und Geschwindigkeit zur Verfügung, um selbst anspruchsvolle Projekte zügig bearbeiten zu können. Die Grafikkarte übernimmt das Debayering des Cinema DNG Dateiformats für Realtime-Playback.

- Eine Vorschau der Prelude CC Live Logger iPad App, mit der Anwender Notizen und andere Informationen während des Videodrehs auf ihrem iPad loggen können. Eine Synchronisation am Set erfolgt über die Integration von Timecode Generator. Die Live Logger Daten können über die Cloud mit dem Desktop- oder Mobilrechner synchronisiert und mit den eingespielten Videos kombiniert werden, um das Material schneller zu bearbeiten.

- Die verbesserte Farbkorrektur mit dem neuen SpeedLooks in SpeedGrade CC ermöglicht es, dedizierte Kamera-Patches zu erstellen, sodass Farbräume sogar über verschiedene Kameraformate hinweg aufeinander abgestimmt werden können. Neue Multiple-Masken und verlinkte Maskenebenen erlauben es SpeedGrade-Anwendern, selbst hoch komplexe Ansichten besser steuern zu können.



Videoaktiv