News, Postproduktion, Software

Corel Pinnacle Studio 21 in drei Varianten verfügbar

 Freitag, 25. August 2017: Pinnacle Studio von Corel zählt zu den beliebtesten Videoschnitt-Programmen. Die ab 15. August 2017 erhältliche Version 21 bietet den größten Entwicklungssprung seit langem: Die Aufgaben-orientierte, deutlich klarer strukturierte Oberfläche spart unnötige Arbeitsschritte. Zugleich eignet sich Pinnacle Studio besser als je zuvor für die Arbeit an mehreren Monitoren: Die Bearbeitungsfenster lassen sich in Version 21 voneinander lösen und beliebig auf mehreren Monitoren anordnen. Insgesamt fällt es Einsteigern erheblich leichter, sofort mit dem Programm zu arbeiten.

Korrekturen wie Farbanpassungen und Effekte lassen sich erstmals über Keyframes (Schlüsselbilder) einzeln genauestens steuern, jede einzelne Änderung ist nun sofort nachvollziehbar. Der überarbeitete Exportdialog enthält zusätzliche Voreinstellungen für den Web-Export, beispielsweise auch für YouTube-Videos. Praktisch ist die neue Korrektur von verzeichneten Weitwinkelaufnahmen, etwa von ActionCams. Mit der Weitwinkelobjektiv-Korrektur lassen sich blitzschnell die Aufnahmefehler der beliebtesten ActionCams korrigieren, da sie bereits viele Voreinstellungen dafür mitliefert. Auch manuell lassen sich perspektivisch verzeichnete Aufnahmen optimieren.

Pinnacle Studio läuft unter Windows ab 7 und ist wie bisher in drei Varianten verfügbar:

Bereits die Standard-Version, Pinnacle Studio 21, enthält über 1500 Effekte und Filter, unterstützt Auflösungen bis 1920 x 1080 und Splitscreens. Möglich sind bis zu sechs Video- und/oder Audio-Spuren sowie MultiCam mit zwei Kameras.

Pinnacle Studio 21 Plus bietet mehr als 1800 Effekte und Filter, 3D-Funktionen, unterstützt bis zu 24 Spuren sowie zusätzliche Funktionen wie Motion Tracking, die Weitwinkelobjektiv-Korrektur und die Bildschirmaufzeichnung in Echtzeit. MultiCam-Unterstützung bietet Pinnacle Studio 21 Plus für bis zu vier Kameras gleichzeitig.

Pinnacle Studio 21 Ultimate enthält neben den Funktionen von Studio Plus unter anderem über 1000 zusätzliche Premium-Effekte von NewBlue FX. Pinnacle Studio Ultimate unterstützt beliebig viele Spuren und 4K-Videos. Auch 360-Grad-Videos lassen sich mit Studio Ultimate bearbeiten und erzeugen. Die mächtigste Pinnacle-Studio-Variante bietet auch Morph-Übergänge, erzeugt mit Paint Effects Comics und kann weitere Dateiformate verarbeiten und ausgeben. Diese sind vor allem für den professionellen Einsatz wichtig: Der MXF-Import ist möglich, das H.265-Format lässt sich nicht nur wie in den beiden kleineren Versionen importieren, sondern auch ausgeben. Auch die Profi-Dateiformate XAVC und DVCPRO HD werden unterstützt.

Der UVP (inklusive Mehrwertsteuer) von Pinnacle Studio 21 liegt bei 59,95 Euro, Pinnacle Studio 21 Plus kostet 99,95 Euro, Pinnacle Studio 21 Ultimate 129,95 Euro.