News, Kamera, 4K

Sony stellt neue Kamerabasisstation HDCU-3100 mit IP-basierter Schnittstelle und SMPTE ST 2110 Unterstützung vor

 Montag, 09. April 2018: Neue kompakte Kamerabasisstation mit 1,5HE bietet IP-Funktionen für Studiokameras der Reihen HDC und HSC und erweitert somit das IP Live-Produktionssystem von Sony

Sony erweitert sein IP-Live-Produktionssystem mit der neuen Kamerabasisstation HDCU-3100, denn IP spielt in der Branche eine immer größere Rolle. Diesen Bedarf deckt nun die kompakte Glasfaser-Kamerabasisstation mit 1,5HE, über die IP-Funktionen für die Systemkameras von Sony zur Verfügung gestellt werden. Dazu zählen Kameras vom Flaggschiff-4K-System HDC-4300 mit der Reihe BPU-4000, einschließlich der neuen BPU-4500A, der Serie HDC-2000 und die Glasfaser-Systemkameras der HSC-Serie.  Wird die HDCU-3100 mit der optionalen Karte HKCU-SFP30 kombiniert, wird der Standard SMPTE ST 2110 für professionelle Medien in einem verwalteten standardisierten IP-Netzwerk unterstützt. Alle wesentlichen Funktionalitäten, die für die Live-Produktion benötigt werden, einschließlich Tally, Intercom und Return Video, können über IP zur Verfügung gestellt werden.  Zukünftig sollen auch die Standards NMOS IS-04/05 unterstützt werden.

Bei Broadcast-Produktionen wird zunehmend auf IP gesetzt, da die Technologie bei der Übertragung von Live-Videos mit HD- und 4K-Auflösung sowie Audio- und Synchronisationssignalen durch Effizienz, Flexibilität und Skalierbarkeit überzeugt. Die heutige Ankündigung unterstreicht, dass Sony sich auch weiterhin für Interoperabilität und offene Standards einsetzt, um den Übergang zu IP erleichtern.

„IP entwickelt sich mehr und mehr zum Eckpfeiler moderner Produktionsinfrastrukturen. Aktuell befinden wir uns inmitten eines massiven Umbruchs. Große Projekte, Studios, Ü-Wagen und Anwendungen nutzen inzwischen IP oder bauen auf IP auf“, so Norbert Paquet, Head of Product Management, Sony Professional Solutions Europe. „Indem wir unser Angebot um IP Live-Produktionssysteme erweitern, bieten wir unseren Kunden mehr Wahlmöglichkeiten. Wir achten dabei darauf, dass unsere vorhandenen Kameras kompatibel sind, sodass die Vorteile einer IP-Infrastruktur durch eine entsprechende Migration mit möglichst wenigen Zusatzkosten genutzt werden können.“

Die HDCU-3100 ist mit bis zu acht integrierten SDI-Ausgängen ausgestattet, darunter vier 3G-SDI-Ausgänge. Updates für die HDCU-3100 sollen zukünftig auch die Nutzung einer 12G-SDI-Schnittstelle für die optionale Karte HKCU-UHD30, eine 4K-/HDR-Prozessorkarte und die Systemkameras der Serie HDC-2000 ermöglichen. Eine farbige LED-Anzeige zeigt den Status der optischen Übertragung auf der Vorderseite mit verschiedenen Farben an und optimiert so die Funktionsfähigkeit.

Die HDCU-3100 ist ab April 2018 erhältlich und die ergänzende optionale Karte HKCU-SFP30 mit dem Standard ST-2110 ab Juli 2018. Die zusätzliche 4K-/HRD-Prozessorkarte HKCU-UHD30 und die HKCU-SDI30 mit 12G-SDI-Schnittstellenoptionen werden zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr verfügbar sein.