Kino, Making of

Austreten - Ein Film des Schmidbauer-Teams aus Prien am Chiemsee

 Start:  · Wer den Camgaroo Award kennt, der hat auch den Namen Schmidbauer schon gehört. Denn das junge Filmteam um Tanja und Andreas Schmidbauer war schon mehrfach beim Camgaroo Award nominiert und erreichte mit „Herrschaftszeiten“ 2011 den 3. Platz. Nachdem Schmidbauerfilm 2014 in Bayern mit ca. 50.000 Besuchern sehr erfolgreich ihren ersten Kinofilm platzierten, legten Sie nun mit „Austreten“ nach. Camgaroo nutzte die Möglichkeit vorab den Film bei der Premiere im gutbesuchten „Cinema“ Kino in München anzuschauen.

Die Komödie um den Bayerischen Ministerpräsidenten namens Reitmayer, mit viel Humor gespielt von Markus Böker, spiegelt eine aktuelle politische Stimmung wieder. Es geht ums „Austreten“, also den „Exit“. Bei einer Pressekonferenz bricht der Bayerische Ministerpräsident die kritischen Fragen der Journalisten ab, in dem er ihnen erklärt, er werde jetzt austreten, worauf er kommentarlos den Raum verlässt. Und damit beginnt ein großes Verwirrspiel, ganz Deutschland ist in Aufruhr. War das die Souveränitätserklärung Bayerns? Um dem Trubel zu entkommen, zieht sich der Ministerpräsident erst einmal in den Schoß seiner Familie zurück, um dann von dort aus das Weite zu suchen, immer verfolgt von einer Meute neugieriger Journalisten, allen voran dem Juniorchef der ansässigen Tageszeitung BAZ, Marco Mikulski (Thomas Schmidbauer) und der Bloggerin Dagmar Höhnefuss (Stephanie Liebl). In vielen witzigen Episoden erlebt der Ministerpräsident und seine ihn suchenden Kinder Kathi (Tanja Schmidbauer) und Martl (Andreas Obermeier) ganz Bayern hautnah in seiner Vielfältigkeit. Oft werden dabei Parallelen als Karikatur auf tatsächlich geschehene politische Ereignisse gezeigt. So stammelt z.B. der Pressesprecher des Ministerpräsidenten, hervorragend gespielt von Tom Kress, mit den gleichen Worten wie Politbüromitglied Schabowski am 9. November 1989 auf die Frage eines Journalisten, wann denn der Austritt in Kraft tritt: „Das trifft nach meiner Kenntnis .. ist das sofort ... unverzüglich...“. Ein Lacher geht durch das Kino-Publikum. Überhaupt macht der Film sehr viel Spaß. Man merkt, dass das Filmteam auch beim Drehen Freude am Filmen und an der Umsetzung hatte, und diese Lockerheit geht auf das Publikum über.

Die Besetzung, bestehend aus professionellen Schauspielern und Laiendarsteller, ist gelungen, die technische Umsetzung steht vielen „professionell“ produzierten Filmen in nichts nach.
Nach Filmende war das Publikum auf jeden Fall begeistert und befeuerte die Filmemacher, so bald wie möglich einen weiteren Film zu produzieren. Am liebsten gleich eine ganze Serie.
Also, auf ins Kino - dadurch die jungen Filmemacher unterstützen - und knapp 2 Stunden kurzweilige Unterhaltung erleben.

Austreten ist ab 05.Oktober in ca. 70 Bayerischen Kinos zu sehen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.schmidbauer-film.de

ANZEIGE:

Aktueller Trailer:
http://www.austreten-film.de

Link zum Pressebericht Dreharbeiten:
http://www.ardmediathek.de/tv/kinokino/Austreten-Eine-bayerische-Komödie-aus/BR-Fernsehen/Video?bcastId=14913678&documentId=43152468


Genre: Komödie / Dialektfilm
Verleih: Schmidbauer-
 „Austreten - Ein Film des Schmidbauer-Teams aus Prien am Chiemsee“ bei Amazon


  • Austreten - Ein Film des Schmidbauer-Teams aus Prien am Chiemsee

  • Filmstill: Wanderung

  • Filmstill: Lathi Reitmayer

  • Filmstill: Müllner