Schnitt

Häppchenweise - die richtige Szenenaufteilung für den Schnitt

Orientieren Sie sich an der Augenlinie und sorgen Sie dafür, dass sich die Augen der Protagonisten in beiden Einstellungen auf der selben Höhe befinden, falls sich beide Personen auf gleicher Höhe gegenüberstehen oder -sitzen. Wenn sich die Augen auf unterschiedlichen Höhen befinden, müssen Sie die Perspektiven mit der Kamera entsprechend anpassen. Wichtig dabei ist, dass Sie eine Perspektive erfassen, die dem Zuschauer die andere Seite des Hintergrundraums zeigt, ohne die Bildachse zu überspringen.

Einige Anwendungen hierzu: Ein typischer Gegenschuss ist das Publikum eines Konzerts oder einer Theatervorführung. Eine weitere Anwendung wäre die Aufnahme einer Person, die sich auf die Kamera zu bewegt und an der Kamera vorbei links aus dem Bild geht. Der Gegenschuss ist die Aufnahme derselben Person, wie sie sich rechts an der Kamera vorbei in das Bild und von der Kamera weg bewegt. Fast genauso funktioniert die Körperblende, doch anstatt die Person vorbeilaufen zu lassen oder mit dem Schwenk zu verfolgen, lassen Sie diese so auf die Kamera zulaufen bis das Bild komplett ausgefüllt und nur noch schwarz zu sehen ist. Unter Umständen müssen Sie dabei die Blende nachregeln, damit das Bild wirklich schwarz wird. Im Gegenschuss beginnt die Aufnahme dann ebenfalls mit dem komplett vom Umgebungslicht abgeschottet Objektiv durch die Person, allerdings aus der gegenüberliegenden Perspektive, so dass sich die Person von der Kamera weg bewegt. Das kann man einmal zur Zeitverkürzung am selben Ort einsetzen oder den zweiten Schuss in der Umgebung der neuen Szene aufnehmen, so dass dadurch in eine neue Szene übergeleitet wird. Damit können Sie auch effektiv von einem Drehort zum nächsten überleiten.

Simulierte Gegenschüsse

Bei einem Interview, ist der Redakteur, der die Fragen stellt, der Gegenschuss zu der befragten Person. Er wird beispielsweise in das Interview hinein geschnitten um lange Textpassagen zu verkürzen. Häufig hat man keine Gelegenheit einen Gegenschuss des Reporters während eines Interviews aufzunehmen. Das jedoch ist normalerweise kein Problem, denn die Aufnahme kann auch zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Sie sollten nur darauf achten, dass die Umgebung in der Akustik ähnlich ist, damit der Ton genau dieselbe Charakteristik erhält. Die gegenüberliegende Seite einer Szene kann komplett anders aussehen, sollte sich im Normalfall aber nicht anders anhören. Häufig wird ein Gegenschuss sogar an einem ganz anderen Drehort aufgenommen, die Assoziation der Zusammengehörigkeit wird durch das Zusammenschneiden erzeugt. Wenn Sie einen Gegenschuss nachdrehen, weil Sie beim Schnitt gemerkt haben, dass etwas fehlt, drehen Sie unter ähnlichen Lichtbedingungen. Bei Außenaufnahmen und Mischlichtsituationen kann das schwierig sein, da diese häufig variieren und die Aufnahmen bei gleichem Weißwert-Preset sehr unterschiedlich aussehen können.

ANZEIGE:

Nahaufnahmen und Insertaufnahmen

Am einfachsten lassen sich Anschluss-Probleme durch Zwischenschnitte oder Insertaufnahmen lösen. Mit einer Detailaufnahme dazwischen können Sie auch zwei gleiche Bildausschnitte ohne Probleme aufeinander folgen lassen. Achten Sie immer darauf, dass Sie Details aufnehmen und/ oder einen „Gegenschuss“ machen. Nehmen Sie zu jeder Szene zusätzlich eine extreme „Totale“ (mehr von der Umgebung zu sehen) und mehrere Nahaufnahmen auf. Damit lassen sich fast alle Probleme im Schnitt einfach lösen, da lange Einstellung damit „unterschnitten“ werden können. Zudem erleichtern Sie dem Zuschauer die Informationsverarbeitung.



  • Bild 1: Ein Anschwenk: Zunächst sieht man nur das Logo des „Jekyll und Hyde“ Musicals (1). Mit dem Schwenk nach unten (2) wird offenbart das es sich um einen Ballon handelt (3).

  • Bild 2: Perspektivisch passt der Truck komplett aufs Bild

  • Bild 3: Das Prinzip von Schuss und Gegenschuss: Bild1 zeigt das herannahende Polizeiauto, aufgenommen aus Position 1, das in Bild 2 rechts wieder aus dem Bild verschwindet. Anstatt mit dem Wagen mitzuschwenken, wird beim Gegenschuss die Kamera in Position 2 ausgerichtet. Dort fährt das Polizeiauto links wieder in den Bildausschnitt (Bild 3) hinein.