Licht

Licht–Workshop: Natürliche Lichtbedingungen richtig nutzen

Sie können auch einen Spiegel benutzen, dabei ist aber das reflektierte Licht besonders hart. Deshalb sollten Sie den Spiegel fest montieren, denn wenn er von einer Person gehalten wird, kann man eventuell die Bewegungen der Hand in dem stark gerichteten Lichtkegel sehen. Bei weißen und silbernen Flächen haben Sie dieses Problem nicht, denn das Licht ist weich genug, sodass man de Bewegungen nicht wahrnehmen kann. Das reflektierte Licht einer weißen Fläche ist noch mal weicher als das einer silbernen Fläche 

Fangen Sie mit dem Reflektoren das Sonnenlicht ein und lenken Sie es auf das Gesicht einer Person, oder richten Sie einen zusätzlichen Reflex auf eine Oberfläche, die vielleicht im Schatten liegt. Dabei müssen Sie nur die einfache Regel beachten, die für jede Lichtquelle gilt: Einfallswinkel ist gleich Austrittwinkel. Dabei sind Sie auch vollkommen unabhängig von Handlampen und Stromquellen. Das reflektierte Licht ist weich und gleichmäßig und hat die richtige Farbtemperatur. Die Styroporplatten können Sie auch hervorragend vor einem Fenster einsetzen, wenn Sie das einfallende Sonnenlicht abdecken und gleichzeitig umlenken wollen.



  • Das Licht eines wolkenverhangenen Tages ist diffus und kontrastarm

  • Das Licht in der Mittagssonne erzeugt harte Schatten...

  • ...bietet aber durch den hohen Kontrast auch interessante Lichtstimmungen.

  • Belichtet man ein Gesicht gegen die Sonne, überstrahlt der Himmel hoffnungslos.