Drehbuch

Von der Idee zum fertigen Kurzfilm - Teil 2: Dramaturgie

  1. Phase: Der „Ruf“ - der Held erfährt einen Mangel oder bekommt eine Aufgabe
  2. Phase: „Weigerung“ - der Held zögert, er möchte z.B. seine Sicherheit nicht aufgeben oder hat Angst
  3. Phase: „Aufbruch“ - der Held überwindet sein Zögern und stellt sich der Aufgabe oder macht sich auf die Reise
  4. Phase: „Problem“ - der Held begegnet allerlei Ungemütlichem und muss so manche Prüfung ablegen
  5. Phase: „Hilfe kommt“ - der Held wird unerwartet von Weisen, Lehrern oder Partnern unterstützt
  6. Phase: „Prüfungen“ - schwere Kämpfe, Prüfungen, Probleme treten auf, Kampf gegen eigene Widerstände und Illusionen 
  7. Phase: „Fortschreitende Probleme“ tauchen auf, aber auch übernatürliche Hilfe wird dem Helden zuteil
  8. Phase: „Transformation“ - der Held erhält einen Schatz, Elixier oder sonstiges um seine ursprüngliche Alltagswelt zu retten oder seine Aufgabe zu lösen
  9. Phase: „Verweigerung der Rückkehr“ - der Held weigert sich in den Alltag zurückzukehren
  10. Phase: „Verlassen des Abenteuers“ - durch innere oder äußere Beweggründe oder Zwang kehrt der Held in sein Alltagsleben zurück
  11. Phase: „Rückkehr“ -  zuhause wird er mit Neugierde und Unglauben empfangen. Das Gefundene oder Errungene gibt er weiter ohne etwas für sich zu behalten
  12. Phase: „Vereinigung“. Der Held vereint das neu gefundene Wissen mit seiner Alltagsituation und lässt die Gesellschaft daran teilhaben. Er wird zum wirklichen Helden.