Drehbuch, Kamera/Bildgestaltung, Postproduktion, Regie

Wie ein Film entsteht

Das Drehbuch

Jetzt geht es ins Detail. Jede Szene, jede Kameraeinstellung, jeder Dialog – der Drehbuchautor muss sich den Film Sekunde für Sekunde in seiner Fantasie vorstellen und den Handlungsablauf genau beschreiben. Dabei ist es wichtig, die Zeit nicht aus den Augen zu verlieren. Viele Anfänger schreiben und schreiben und merken gar nicht, wie die Zeit davon läuft. Für einen Vierminuten-Film brauchen Sie in etwa 6 - 8 DIN A4 Seiten Drehbuch. Am besten nehmen Sie eine Stoppuhr und stoppen die Zeit der Handlung und der Dialoge. Nehmen wir ein Beispiel: 

Spielen Sie Szene für Szene mit der Stoppuhr in der Hand nach (stehen Sie tatsächlich auf und laufen zum Kühlschrank) und sprechen Sie die Dialoge, dann werden Sie bald ein Gefühl dafür bekommen, wie viel Zeit vergeht. Wird Ihr Film zu lang können Sie unnötige Szenen im Vorfeld wieder herausnehmen und sparen sich dadurch eine Menge Arbeit später beim Drehen. 

Im Drehbuch spielen die fünf „W“ eine große Rolle. *

„Wo“, „Wann“, „Wer“, „Wie“ und „Warum“. Analysieren wir das Beispiel so ergibt sich folgendes Bild:

ANZEIGE:
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

  • Wo spielt die Szene? In einem modernen Wohnzimmer
  • Wann – bedeutet im Film immer die Gegenwart, also das heute und jetzt (außer es wird extra gekennzeichnet.) Der Zuschauer erfährt über die aktuelle Tageszeit oder Jahreszeit durch die Optik (Nacht, Tag, Blick auf die Uhr usw.).
  • Wer - die Akteure – in unserem Beispiel ein Paar
  • Wie – der Zuschauer braucht alle Informationen, um kombinieren zu können – auf den ersten Blick glückliches Paar, er nennt sie Liebling und fragt höflich, ob sie auch einen Wein möchte, der leere Kühlschrank weckt die Neugierde, darauf folgt der Stimmungsumschwung des Mannes.
  • Warum – in sich logischer Szenen-Aufbau, alles muss stimmig sein

Zum Drehbuchschreiben werden inzwischen einige Programme angeboten, die den Filmemacher unterstützen, z.B. Cameraman-Software.com und auch Adobe stellt mit der neuen CS5 mit Adobe Story, ein Scriptwriter Modul zur Verfügung.

Stereo 3D Filme sind eine Besonderheit



  • Neugierde kann nicht nur durch interessante Inhalte, sondern auch durch eine abwechslungsreiche Bildsprache oder spannende Kameraführung erzeugt werden. Hier im Bild Kameramann Benedikt Fuhrmann für den Kinofilm „Pension Freiheit“

  • Drehbuchseite und Szenen aus „Pension Freiheit“

  • Szene 33

  • Szene 34

Das Camgaroo Filmemacher Magazin

Die neueste Ausgabe ist ab sofort am Kiosk erhältlich oder kann HIER bestellt werden. Premium-Mitglieder können die digitale Version direkt herunterladen.