News, Software

Adobe stellt Premiere Elements 14 und Photoshop Elements 14 vor

 Freitag, 25. September 2015: Wer seine Fotos und Videos einfach und schnell – aber mit professionellem Ergebnis – bearbeiten möchte, für den sind die beliebten Tools Photoshop Elements und Premiere Elements genau das Richtige. Beide Programme sind jetzt in den nochmals verbesserten Versionen 14 erhältlich.

Die Elements-Ausgaben sind ähnlich leistungsstark wie die „großen“ Geschwister Photoshop und Premiere Pro, aber zur Freude von technisch weniger Interessierten selbsterklärender. Intelligente Funktionen schlagen selbständig Änderungen vor. Dabei verfügen die diesjährigen Versionen über eine optimierte Benutzeroberfläche für eine noch einfachere Navigation durch Menüs und Funktionen. Mit einem Klick lässt sich in den Versionen 14 nachträglich das Wackeln der Kamera beseitigen oder dunstiges Wetter aus Fotos entfernen. Außerdem können Nutzer nun auch Filme im hochauflösenden 4K-Standard bearbeiten. 

Die neuen Funktionen von Photoshop Elements 14 

Kein Verwackeln mehr: Unter schlechten Lichtbedingungen und ohne Stativ werden Fotos nicht immer scharf. Eine neue Funktion beseitigt die Verwacklungsunschärfe nachträglich. Ein Klick, und schon sehen auch „Wackelkandidaten“, die früher im Papierkorb gelandet wären, nun knackscharf aus.

Klare Sicht auch an dunstigen Tagen: Mit dem Dunst-Entferner wird der Fotohintergrund genauso scharf wie alles im Vordergrund. So lässt sich der nebelverhangene Look bei Landschaftsaufnahmen mit einem Klick entfernen. Alternativ erlaubt ein Schieberegler individuelle Eingriffe.

Ein Assistent für alle Fälle: Praktisch für Einsteiger sind 34 geführte Bearbeitungsvorgänge, bei dem ein Assistent Nutzer Schritt für Schritt anleitet. So fügen sie im Nu einem Foto Bewegung hinzu, ändern ganz einfach die Größe, damit ein Foto in einen bestimmten Rahmen passt – und vieles mehr.

„Sieht das kuschelig aus!“: Auf vielen Fotos, die direkt aus der Kamera kommen, wirkt die Struktur von Fell und Haar nicht so detailreich, wie Nutzer es mit ihren Augen sehen. Mit einer neuen, einfach zu bedienenden Schärfemaske wählen Nutzer Fell oder andere feine Detailstrukturen aus, malen mit der Maus über die Fläche und Elements erledigt den Rest. Schon sieht das Fell vom Haustier auch auf dem Foto richtig kuschelig aus.

Noch intuitiverer Modus für halbautomatische Korrekturen: Der Schnellbearbeitungsmodus ist in Photoshop Elements jetzt noch einfacher zu bedienen. Kleinere Makel können Nutzer daher noch schneller als zuvor beheben.

Menschen und Orte schneller finden: Mit der integrierten Bilderverwaltung, dem Elements Organizer, können Nutzer nun blitzschnell per Stichworteingabe abgebildete Personen, Aktivitäten oder dem Ort, wo die Fotos aufgenommen wurden, suchen und finden.

Die neuen Funktionen von Premiere Elements 14 

Assistentenmodus für Filme im Profi-Look: Nutzer können dank einer Schritt-für-Schritt-Anleitung nun ganz einfach dramatische Szenen kreieren, indem sie eine oder mehrere Farben in einer Sequenz betonen und den Rest schwarz-weiß färben. Ebenfalls nun ein Leichtes: Zeitlupeneffekte, die Details hervorheben und für Spannung oder Dramatik sorgen, oder Zeitraffereffekte, die einer Geschichte Tempo verleihen.

Animierte Titel: Für Aufmerksamkeit und Wow-Effekte sorgen Hobby-Filmer mit den neuen, professionell aussehenden bewegten Titeln. Premiere Elements macht es ihnen leicht, Texte und Grafiken mittels integrierter Voreinstellungen zu animieren.  

Mehr Detailreichtum und Farbbrillanz mit 4K: Mit Premiere Elements können Nutzer nun auch hochauflösende 4K-Videos für ein noch faszinierenderes Filmerlebnis bearbeiten und betrachten.

Klangvoll: Mit den nun zentral zusammengefassten Funktionen zur Audio-Bearbeitung lässt sich Filmsound noch schneller abstimmen. Zudem können Nutzer jetzt auch Audio- und Videospur eines Clips getrennt voneinander betrachten.



Videoaktiv