News, Kamera, 4K

Blackmagic Design kündigt an: neue Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro

 Donnerstag, 18. Februar 2021: 

Pocket Cinema Cameras verfügen über einen Dual-Gain-ISO-Modus mit bis zu 25.600. Sie sind derart optimiert, dass Bildkörnung und -rauschen minimiert werden, der Sensor aber weiterhin mit vollem Dynamikumfang arbeitet. Die native Grundempfindlichkeit des Sensors von ISO 400 ist ideal für Szenen mit Onset-Beleuchtung. Die Verstärkung wird beim Anpassen der ISO-Einstellung an der Kamera automatisch modifiziert. So ist es ein Leichtes, auch dann großartige Bilder einzufangen, wenn kaum Zeit für die Lichtsetzung ist.

Blackmagic Pocket Cinema Cameras zeichnen in offenen Standardformaten auf, womit der Zeitaufwand für die Medientranskodierung entfällt. Die Aufzeichnung erfolgt in branchenüblichen 10-Bit-Dateien in Apple ProRes in allen Formaten bis 4K oder in 12-Bit-Dateien in Blackmagic RAW in allen Formaten bis 6K. Entwickler können das offene Blackmagic RAW SDK kostenlos herunterladen und damit ihre Anwendungen um Unterstützung für Blackmagic RAW erweitern. Die Mediendateien sind mit allen Betriebssystemen kompatibel und Speicherkarten oder -sticks lassen sich für Mac in HFS+ und für Windows in ExFAT formatieren.

Der helle 5-Zoll-Touchscreen an der Rückseite der Blackmagic Pocket Cinema Cameras erleichtert das Kadrieren und präzises Fokussieren. Als Onscreen-Overlays werden der Status und Aufzeichnungsparameter, ein Histogramm, Fokus- und Peaking-Indikatoren, Pegel, Bildrandmarkierungen und mehr angezeigt. Der LCD-Bildschirm der Pocket Cinema Camera 6K Pro ist ein fortschrittlicheres HDR-Display, das Benutzer auf- und abneigen können, um Shots aus jeder Position gut kontrollieren zu können. Darüber hinaus strahlt das HDR-Display des Pro-Modells mit einer Helligkeit von 1500 Nits und ist somit optimal für den Einsatz in hellem Sonnenlicht.

Die Ausstattung der neuen Pocket Cinema Camera 6K Pro mit der gleichen hochwertigen Generation-5-Farbverarbeitung wie bei der URSA Mini Pro 12K sorgt für eine weiter verbesserte Bildqualität mit hervorragenden Hauttönen und naturgetreuer Farbwiedergabe in jeder Einstellung. Die neue dynamische 12-Bit-Gammakurve ist dafür ausgelegt, mehr Farbdaten in den Lichtern und Schatten zu erfassen und schönere Bilder zu liefern. Die Farbverarbeitung übernimmt auch einen Teil der komplexen Bildverarbeitung von Blackmagic RAW, damit die Sensordaten zu Farben und Dynamikumfang in den Metadaten erhalten bleiben und in der Postproduktion genutzt werden können.

Um präzise Außen- und Freihanddrehs zu erleichtern, unterstützt die Pocket Cinema Camera 6K Pro einen optional erhältlichen Sucher. Er bietet ein hochwertiges 1280 x 960 OLED-Farbdisplay mit eingebautem Näherungssensor und vierteiligem Diopter mit Stärken von -4 bis +4 Dioptrien für unfehlbare Fokussierung. Ein integrierter digitaler Testchart hilft Benutzern dabei, sich den Sucher zum perfekten Schärfeziehen einzustellen. Benutzer können auch wichtige Statusinformationen wie Frameguides sichten. Der Pocket Cinema Camera Pro EVF lässt sich über einen einzelnen Verbinder im Nu an die Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro anbringen. Der Sucher hat einen Schwenkbereich von 70 Grad und wird mit vier verschiedenen Okularmuscheln, darunter Ausführungen für das linke und rechte Auge, geliefert.

Blackmagic Pocket Cinema Cameras verfügen über einen Mini-XLR-Eingang mit 48V-Phantomspeisung für professionelle Mikrofone wie Ansteck- und Galgenmikrofone. Zum Aufzeichnen zweier separater Audiospuren mit zwei Mikrofonen ohne einen externen Mischer ist das 6K-Pro-Modell mit zwei Mini-XLR-Anschlüssen ausgestattet. Die vier kamerainternen Mikrofone mit extrem geringem Grundrauschen sind stoß- und windresistent und ermöglichen Aufnahmen mit großartigem Sound an jeder Location. Die Kamera hat auch einen 3,5mm-Audioeingang für Videokameramikrofone mitsamt integriertem Lautsprecher und eine 3,5mm-Kopfhörerbuchse für die Wiedergabe.



Panasonic Lumix S5: kompakt und leistungsfähig