News, Software, 4K

MAGIX Video Pro X6 orientiert sich Richtung Profis

 Donnerstag, 13. Februar 2014: Mit Video Pro X6 präsentiert MAGIX die größte Weiterentwicklung seit dem Bestehen der Reihe. Die komplette Codestruktur wurde mit großem Aufwand von 32-Bit auf 64-Bit portiert, um den hohen Anforderungen an Speichernutzung und Performance im professionellen Produktionsumfeld gerecht zu werden. Damit steht Video Pro X6 erstmals als native 64-Bit-Applikation zur Verfügung.

Das Programm wurde in allen Anwendungsbereichen weiter optimiert und für den professionellen Produktionsworkflow getrimmt. Ein Highlight der umfangreichen Neuerungen stellt der erweiterte 4K-Support dar. Video Pro X6 unterstützt zahlreiche neue Kameramodelle und Formate. Von Ultra HD-Consumercams wie Samsung Galaxy Note 3 oder GoPro HERO3+ über professionelle Budget-Cams wie Canon EOS mit Magic Lantern Firmware oder Black Magic bis hin zu High-End-Geräten wie Canon EOS-1D C oder der Sony F-Serie. Damit bietet MAGIX Video Pro X6 den derzeit wohl umfangreichsten 4K-Support seiner Preisklasse.

Die intelligente Editing-Technologie „Nested Sequences“ (Filmobjekte) steht dem Cutter nun auch in Video Pro X6 zur Verfügung. Damit werden Sequenzen zu Objekten und lassen sich somit auch in anderen Filmen verwenden. Die Technik eignet sich besonders für komplexe Projekte. Änderungen an der Sequenz im Filmobjekt werden sofort übernommen, ganz gleich wie oft und an welchen Stellen sich das Filmobjekt noch befindet.

Besonderes Augenmerk gilt den vier neuen Messinstrumenten. Schon lange auf der Wunschliste der Anwender und für präzise Kontrolle ein echtes Must-have: Vektorskop, Waveform-Monitor, Histogramm und RGB-Parade. Mit diesen Standardinstrumenten ist nun auch in MAGIX Video Pro X6 eine Limitierung der Dynamik, der Farbsättigung auf sendefähige Bereiche sowie eine Korrektur von Fehlbelichtungen und Farbfehlern möglich: durch GPU-Optimierung alles in Echtzeit, bis hin zu 4K-Auflösung.

Im Rahmen der weitreichenden Optimierungen wurde die Effekt-Sektion in Video Pro X6 gezielt überarbeitet und alle wichtigen Videoeffekte vollständig GPU-optimiert. Der neue HDR-Effekt erlaubt Dynamikanpassungen für einen HDR-Foto-Look – dank GPU-Berechnung sogar in Echtzeit und Full Motion. Im Audiobereich stehen ein neuer Wind- und Rumpelfilter sowie die neue MAGIX Mastering Suite 4 mit verbesserter Handhabung zur Verfügung.

Für einen effektiveren Workflow sorgen zahlreiche Modifikationen im Detail: zum Beispiel optimierte Handles für Bildgröße/Positionsanpassung, die neue Ease in/Ease out-Funktion pro Keyframe oder der Qualifier für kontrolliertes Positioning.

Als externe Plug-ins, in 64-Bit-Versionen, liefert MAGIX den Bildstabilisator Mercalli V2 von proDAD und das umfangreiche Effektpaket Magic Bullet Quick Looks 1.4 von Red Giant als Vollversionen mit. 

MAGIX Video Pro X6 ist ab sofort zum Preis von 399,99 Euro (UVP) online und im Fachhandel erhältlich.