News, Kamera, 4K, Messebericht

NAB-Neuheiten: Panasonic AU-EVA1 2.0 sowie weitere Trends wie KI und 8K

 Mittwoch, 16. Mai 2018: Panasonic feiert 100 Jahre Firmengeschichte und stellt neben dem kostenlosen Firmwareupdate 2.0 zur Panasonic AU-EVA1 (das die Aufzeichnung des originalen 5,7K RAW-Sensorsignals per SDI auf einem Atomos Shogun Inferno Fieldrecorder erlaubt) unter anderem auch spannende Studien zur praktischen Anwendung von 8K kombiniert mit künstlicher Intelligenz vor. Robert Trebus von Panasonic erläutert uns die Details.

 

Das ab Ende März 2018 erhältliche kostenlose Upgrade sorgt dafür, dass die Panasonic Kamera mit Super 35mm Sensor dann Panasonic ALL-Intra Codecs*, RAW-Ausgabe, Zeitraffer-Aufzeichnung sowie einen neuen HD 422 Interlaced Codec für Anwendungen im TV-Bereich unterstützt.

Darüber hinaus ist mit dem Firmware Upgrade die Remote-Steuerung der Kamera auch mit kabelgebundenen Controllern von Drittanbietern möglich. Fokus- und Blendensteuerung für verschiedene Objektivoptionen sowie eine Zoomsteuerung für den Canon Compact Cine Servo Zoom stehen zur Verfügung.

Zusätzlich werden sechs Sigma ART-Objektive unterstützt.

Das Klonen von LCD-Signalen auf HDMI sowie zusätzliche Anzeigen auf dem Home-Bildschirm verbessern die Kontrolle der Kamera. Um den Workflow zu steigern, fügt das Upgrade auch die Möglichkeit hinzu, zusätzliche Daten für RAW wie Timecode, RAC Flag und auch VANC-Metadaten über SDI auszugeben.

Seit dem Verkaufsstart Ende 2017 wird die AU-EVA1 intensiv bei Independent-Filmproduktionen, Werbespots, Dokumentarfilmen und Live-Events eingesetzt. Sie verfügt über einen nativen EF-Mount und optional über einen Drittanbieter-PL-Mount. Dank der kompakten Form eignet sie sich ideal für Gimbal- und Drohnenanwendungen, während die von der VariCam übernommene Colour Science und die dualen nativen ISO Einstellungen sie zu einer großartigen B-Kamera für größere Produktionen machen, bei denen die VariCam zum Einsatz kommt.



G-Technology