Kamera, Test

Sony HDR-PJ740 im rockigen Praxiseinsatz auf einer Showbühne

 Donnerstag, 04. Oktober 2012: 

Ich drücke auf die Taste Projektion, woraufhin mein Display schwarz wird und aus der kleinen Öffnung auf der Rückseite des Displays ein Lichtstrahl ausfällt. Ich richte diesen auf die hellgraue Fläche unterhalb der Bar, etwa einen halben Meter von mir entfernt. Dort werden die soeben aufgezeichneten Aufnahmen der Band in der Größe von ca. 25 x 15 cm in guter Bildqualität projiziert. Ich entdecke oben auf dem Display einen kleinen Schieberegler, mit diesem lässt sich das Bild nachschärfen. 

Der integrierte Projektor – und plötzlich steht man im Mittelpunkt

Plötzlich stehen alle möglichen Leute um mich herum, einschließlich der Bandmitglieder und staunen über die Aufnahmen. Ich bewege mich etwa 1,5 m weg, stelle die Projektion nochmals mit dem Schieberegler scharf und erhalte ein Bild in etwa 75 x 45 cm Größe. Nicht mehr ganz so scharf, trotz nachregeln, aber immer noch verblüffend detailreich. Die Umgebung staunt und Herbi meint: „Verrückt, was mit der Technik heute alles machbar ist“.

Am Montag in der Redaktion bin ich dann überrascht, wie toll die Aufnahmen auf dem großen Full HD-Monitor wiedergegeben werden. Kein Rauschen ist sichtbar, die Farben kommen hervorragend, trotz der schwierigen Lichtverhältnisse und selbst der Ton ist gut ausgesteuert. Und auch der von Sony neu entwickelte Bildstabilisator hat seine Werbeversprechungen erfüllt - die Aufnahmen wirken, wie mit einem Schwebestativ gefilmt. Das Ergebnis dieser Spontanaktion kann sich wirklich sehen lassen.  

Fernsehreif – die Aufnahmen können sich sehen lassen

Eine Woche später laufen die Aufnahmen in einer Reportage im Bayerischen Fernsehen, was will man mehr.

Fazit

Der Sony HDR-PJ740 bringt erstaunliche Leistungen. Bild- und Tonqualität können überzeugen, auch unter schwierigen Verhältnissen. Das neu entwickelte Verwacklungssystem ist sensationell. Selbst Aufnahmen im Gehen gelingen hervorragend. Der Preis von ca. 1300 Euro ist zwar stolz, aber in Anbetracht der Leistungsfähigkeit und des integrierten Projektors durchaus gerechtfertigt.

Eine Kamera, die mit wenig Aufwand hervorragende Ergebnisse liefert. Die manuellen Einstellmöglichkeiten sind eher im Halbautomatik-Bereich angesiedelt. 



  • Sony HDR-PJ740 im rockigen Praxiseinsatz auf einer Showbühne

  • Trotz schwieriger Lichtverhältnisse, die Sony PJ740 liefert tolle Aufnahmen.

  • Trotz schwieriger Lichtverhältnisse, die Sony PJ740 liefert tolle Aufnahmen.

  • Praktisch – im Griff integriert ist ein USB-Kabel, dadurch lässt sich der Camcorder schnell am PC oder Monitor anschließen.

  • Aufnahmen im Sonnenlicht bringen die knackigen Farben zur Geltung.