Filmfest München

Filmfest München: „Shoplifters“ gewinnt den Hauptpreis

 Montag, 09. Juli 2018: 

Publikumspreise

Am letzten Festivaltag wurden auch die Publikumspreise des Festivals vergeben. Den Bayern 2 und SZ Publikumspreis ging an den Film „Wackersdorf“ von Oliver Haffner. Der Film porträtiert die Geschichte um die Proteste gegen den Bau einer atomaren Wiederaufbereitungsanlage im oberpfälzischen Wackersdorf Anfang der 1980er Jahre. Den Kinderfilmfest-Publikumspreis bekam dieses Jahr „100% Coco“ von Tessa Schram. Er ist zum ersten Mal mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotiert und wird von SZ Familie gestiftet. Der Film erzählt von der 13-jährigen Coco, die mit ihrem ausgefallenen Modestil zunächst aneckt, dann aber als „Style Tiger“ berühmt wird.

ONE-FUTURE-PREIS

Der ONE-FUTURE-PREIS, verliehen von der Interfilm-Akademie, ging in diesem Jahr an den Film „A Letter to the President“ von Roya Sadat. Die Jury – bestehend aus Navina Neverla, Verena Marisa, Tomasz Rudzik – begründet ihre Entscheidung mit den Worten: „A Letter to the President“ ist ein bewegender, hochgradig ausgereifter Film, der von den Widersprüchen des afghanischen Rechtssystems und der Ungleichbehandlung von Männern und Frauen erzählt, die noch zehn Jahre nach dem offiziellen Rückzug der Taliban Bestand haben. Getragen wird der Film von einer unbeirrbaren, starken und mutigen Frau, die sich gegen tief verwurzelte patriarchale Strukturen wehrt und für ihre eigene Freiheit ebenso wie für die Freiheit aller afghanischen Frauen eintritt. Ihre Integrität und ihr Mut zum Widerstand haben Vorbildcharakter für uns alle. Eine unmittelbare, atmosphärische und überzeugende Geschichte, hervorragend gespielt und herausragend inszeniert von Roya Sadat, der ersten weiblichen Regisseurin der Post-Taliban-Ära Afghanistans, die ihrer Protagonistin an Mut in nichts nachsteht.“

Eine lobende Erwähnung ging an den Dokumentarfilm „Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier“ von Florian Weigensamer und Christian Krönes mit der Begründung: „Der Film erzählt von einer Dystopie, die schon seit Langem Teil unserer globalisierten Realität ist. „Sodom“ ist ein Ort der uns alle betrifft, eine globale Frage, welche die relevantesten Fragen sowohl bezüglich Umweltpolitik, aber auch bezüglich sozialer und kultureller Themen stellt.“



  • Szenenbild aus „Shoplifters“

    Szenenbild aus „Shoplifters“

Das Camgaroo Filmemacher Magazin

Die neueste Ausgabe ist ab sofort am Kiosk erhältlich oder kann HIER bestellt werden. Premium-Mitglieder können die digitale Version direkt herunterladen.