Interview, Aktuelle Produktion

Im Interview: Dokumentar-Filmemacherin Anneliese Possberg

 Mittwoch, 25. Juli 2012: 

Der starke Wind zerrte immer wieder am Stativ und an der 
Kamera. Dazu konnte ich mich oft kaum auf den Beinen halten.

Ich musste mich stark zusammen reißen, um diszipliniert die vielen Tiere zu filmen. Die niedlichen Pinguine und Robben Babys haben mich dermaßen in Aufregung 
versetzt, dass ich am Anfang nicht wusste, wohin ich meine Kamera richten soll. Ich musste mich deshalb enorm konzentrieren und meine Gefühle ausblenden, um ruhige, schöne Aufnahmen von den Tieren zu machen. 

Wichtig ist geduldig zu warten. Irgendwann kommen die Tiere auf einen zu und „posieren“ regelrecht vor der Linse. Ein Drehbuch von zu Hause hilft da nur bedingt, weil die Tiere und der Expeditionscharakter der Reise nicht kontrollierbar sind.

ANZEIGE:
Videoaktiv

Mit welchem Programm erfolgte die Nachbearbeitung?

Den Schnitt habe ich in Final Cut Pro 7 und Motion gemacht. das Programm läuft sehr zuverlässig wenn die Hardware stimmt: ich habe einen Mac Pro Quad Core Intel Xeon mit acht Prozessoren und 10 GB Speicher. Das ist wichtig für die komplizierten Render Aufgaben. Da das Programm sehr komplex ist, muss der User alle Funktionen gut beherrschen, sonst tauchen immer wieder Probleme auf.

Wie Sind Sie auf den Camgaroo Award aufmerksam geworden und was bedeutet er für Sie?

Auf der Reise in die Antarktis lernte ich einen irischen Filmemacher kennen, dem ich eine Vorschau meines Materials gezeigt hatte. Er ermunterte mich dazu, mich intensiver mit der Produktion von Dokumentarfilme zu beschäftigen und an Festivals teil zu nehmen. So kam ich dazu, gezielt in Internet nach Festivals zu suchen und stieß sehr schnell auf den Camgaroo Award. Das Feedback im Internet und in der Presse überzeugten mich, am Camgaroo
Award mit meinem Beitrag über einen Tag aus dem Leben eines Kaiserpinguins teil zu nehmen. Über meinen 
3. Platz habe ich mich sehr gefreut. 

Film ansehen



  • Anneliese Possberg beim Dreh des Dokumentarfilms "Meine Eiswelt"

  • Dokumentarfilmemacherin Anneliese Possberg

  • Szene aus dem Dokumentarfilm "Meine Eiswelt"

  • Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Meine Eiswelt"

  • Szene aus dem Dokumentarfilm "Meine Eiswelt"

Das Camgaroo Filmemacher Magazin

Die neueste Ausgabe ist ab sofort am Kiosk erhältlich oder kann HIER bestellt werden. Premium-Mitglieder können die digitale Version direkt herunterladen.