Interview

Neues Jury-Mitglied: Filmemacher Timo Sonnenschein im Interview

 Mittwoch, 14. August 2019: 

„Wenn die Filmhochschulen mich nicht wollen, dann mach ich es eben selbst.“

MIT „THE TRUTH“ HAST DU DICH BEI EINIGEN FILM- SCHULEN BEWORBEN - WURDEST ABER IMMER ABGELEHNT?

Ja, ich hab alles in den Film gesteckt, aber die anderen Aufgabenstellungen etwas links liegen lassen. Ich bin mir nicht mal sicher, ob sie den Film überhaupt gesehen haben oder ob sie bei den beigefügten Fotos schon dachten: „Ne, den brauchen wir nicht!“. Naja, aber deshalb habe ich mich auch besonders über den Camgaroo Award gefreut. Das war ein richtiger Motivationsschub. Ich sagte mir: „Wenn die Filmhochschulen mich nicht wollen, dann mach ich es eben selbst.“

ANZEIGE:

ES MUSS JA NOCHMALS EIN GANZ TOLLES GEFÜHL GEWESEN SEIN, ALS DER FILM UNTER ANMODERATION VON STEVEN GÄTJEN BEI TELE5 IM FERNSEHEN LIEF?

Natürlich. Der erste Film, den ich veröffentliche, läuft direkt zur Primetime im Free-TV. Das war super!

JETZT SIND WIR NEUGIERIG - WAS HAST DU MIT DEN 5555,00 EURO SIEGERPREIS GEMACHT?

Ich habe mir tatsächlich eine gebrauchte „Red One  Mx“ gekauft. Die war durch „The Social Network“ von David Fincher gerade angesagt und es gab zu diesem Zeitpunkt schon die „Epic‘s“, weshalb ich die Red One erheblich günstiger schießen konnte. Leider war das Preisgeld dann aber auch aufgebraucht!

ERZÄHL UNS BITTE VON DEINEN PROJEKTEN UND ERFAHRUNGEN IN DEN LETZTEN JAHREN UND DEIN RESÜMEE?

Viele Jahre habe ich jeden Mist gemacht, um was aufzubauen. Aber es lohnte sich dranzubleiben.  Die ersten 2 - 3 Jahre musst Du Dir wirklich „den Arsch aufreißen“. Ich war nebenbei Songtexter, holte das Abi nach und ab- solvierte ein Praktikum im Studio Hamburg - Rote Rosen um ein wenig Geld zu verdienen. Der Tagesablauf war von 6.00 Uhr - 16.00 Uhr nachmittags - Regiedepartment bei den Roten Rosen, und dann von 16.00 Uhr - 21.00 Uhr Schule und aufs Abi lernen. Ich wollte das eigentlich für eine erneute Bewerbung an den Filmhochschulen nutzen, weil Abitur dort Pflicht ist. Aber mittlerweile lief es bei mir beruflich sehr gut, sodass ich es bis heute nicht gemacht habe. Allerdings würde ich die Erfahrung niemals tauschen wollen. Es hat mich persönlich weiter gebracht und ich hatte eine schöne Zeit.
Am Anfang habe ich bei meinen Eigenproduktionen, meist Musikvideos, alles alleine gemacht. Nach und nach musste ich aber lernen, Sachen abzugeben, vor allem wenn die Produktionen größer werden. Ich habe mittlerweile ein Team von 13-30 Leuten am Set. Produktion, Regie ist immer noch meine Sache, aber den Rest gebe ich öfters ab. Und ihr glaubt gar nicht, wie wichtig so eine Aufnahmeleiterin und gutes Essen am Set sein kann, gerade wenn man hängt.

DU HAST GERADE EIN MUSIKVIDEO MIT LINA ABGEDREHT UND IHR HABT AUF ANHIEB PLATZ 2 DER CHARTS EROBERT. WIE KAM DIESE ZUSAMMENARBEIT ZUSTANDE?



  • Timo Sonnenschein freut sich beim Camgaroo Award 2011 über den Tele5 Sonderpreis

    Timo Sonnenschein freut sich beim Camgaroo Award 2011 über den Tele5 Sonderpreis

  • Still aus dem Film „The Truth“.

    Still aus dem Film „The Truth“.

  • Steven Gätjen moderiert den Film „The Truth“ zur Primetime auf TELE 5 an.

    Steven Gätjen moderiert den Film „The Truth“ zur Primetime auf TELE 5 an.

  • Kai Blasberg, Geschäftsführer von TELE 5 (rechts) spendiert Timo Sonnenschein einen Scheck im Wert von 5.555 Euro beim Camgaroo Award 2011.

    Kai Blasberg, Geschäftsführer von TELE 5 (rechts) spendiert Timo Sonnenschein einen Scheck im Wert von 5.555 Euro beim Camgaroo Award 2011.

  • Szene aus dem neuen Musikvideo „Rebellen“ von Lina Larissa Strahl .

    Szene aus dem neuen Musikvideo „Rebellen“ von Lina Larissa Strahl .