Der Bayerische Western auf dem Weg ins Kino.

In der fiktiven Geschichte gerät das Musiker-Paar Done (Florian Blädel) und Jackie (Lea Liebhart), das auf der Suche nach einem Engagement ist, plötzlich ins Kreuzfeuer des Geschehens. Nicht nur die beiden jungen Indianer (Joel Akgün, Richard Ciuchendea) sindhinter ihnen her, sondern auch fünf Brauer und ihre Braumeisterin Babsi (Corinna Blädel), die als Banditen verkleidet, das große Geld machen wollen, sowie Revolverheld Anton (Mario Pruischütz), der über Leichen geht, nur um seine tote Frau wiederzusehen. Der Zuschauer wird in neue Erlebniswelten katapultiert und bis zum Ende auf Spannung gehalten. Ein actionreiches, lebensfrohes und luftig leichtes Kinoerlebnis mit fantasievollen Details.

Regisseur und Kameramann Mark Lohr gelingt es mit einer sehr nahen und spontanen Kameraführung und seiner individuellen Filmsprache den Zuschauer direkt ins Geschehen hineinzuziehen. Dieses an keine Konventionen gebundene Filmprojekt vermittelt das Gefühl, als ob man sich auf einem faszinierenden Ritt durch den Film befindet und selbst an den erlebten Abenteuern der Protagonisten teilnimmt.

Die Grenze zwischen Filmgeschehen und Realität ist nahezu aufgehoben. Die natürlich agierenden Protagonisten spielen mit viel Charme und Überzeugungskraft und machen den Film zu einem besonderen Erlebnis.

Die Mischung aus bayerischer Musik, indianischen Klängen und Westernmusik lassen den Zuschauer in außergewöhnliche Soundwelten eintauchen. Johannes Rauscher, Artur Murawskij, Sascha Maas und Zeno Bratzdrum zauberten den wunderbaren Klangteppich.

Die Dreharbeiten fanden unter schwierigen Bedingungen während der Coronazeit und durch den harten Winter hindurch in den Wäldern von Niederbayern, in den Oberbayerischen Bergen, im Münchner Umland, am Inn und im Bergwerk des Deutschen Museums statt.

Für das aufwändige Projekt wurden nicht nur Stuntmen engagiert, Pferde und Esel eingesetzt, sondern auch eine komplette Westernstadt-Kulisse sowie ein bayerischer Saloon aufgebaut. Bis zu 50 Schauspieler, Statisten und Kleindarsteller waren zeitweise vor Ort, die für ein authentisches Feeling sorgten.

Hopfen, Malz und Blei wird produziert von der Camgaroo Productions GmbH als Green Filming Projekt. Produzentin Gabriele Lechner, Kamera und Regie Mark Lohr.

Geplanter Kinostart: September 2021.